Der Verein Mimikama klärt bereits seit 2011über Internetmissbrauch auf. Die Mitglieder des Vereins bestehen größtenteils aus ehrenamtlichen RechercheurInnen, die eingehende Nutzermeldungen auf ihren Wahrheitsgehalt prüfen und gegenchecken. Seit September 2019 ist Mimikama Teil des international europäischen Recherchenetzwerks zur Bekämpfung von Desinformation (SOMA).

Mit dem gemeinnützigen Recherchezentrum Correctiv ist vor einigen Jahren ein weiterer Akteur im Kampf gegen Fake News hinzugekommen. Mit seinem Faktenchecker-Team, das aus Berufsjournalisten und geschulten BürgerInnen besteht, die ehrenamtlich Meldungen und Fakten überprüfen, ist das Recherchezentrum zu einem profilierten Gegner der Desinformation geworden. So profiliert, dass es seit Anfang 2019 als Teil von Facebooks „3rd-Party-Fact-Checking-Program“ damit beauftragt ist, Meldungen auf den sozialen Plattformen des Unternehmens zu überprüfen. Diese werden im Anschluss ggf. als „Fake“ in ihrer Reichweite eingedämmt und erhalten ein entsprechendes Banner.

Auch das Netzwerk Recherche möchte den Qualitätsjournalismus und die journalistische Recherche in Deutschland stärken. Der gemeinnützige Verein bildet seit 2001 JournalistInnen weiter, vermittelt Wissen und informiert über Medienkultur.

Alle Links wurden zuletzt am 12. Januar 2020 aufgerufen.